Girokonto für Studenten

Als Schüler und Student erhalten Sie unter anderem auch spezielle Konditionen, wenn Sie ein Girokonto eröffnen. So bieten die meisten Banken ein kostenloses Studentenkonto an. Dabei verzichten diese auf den bei anderen Kunden öfters geforderten Mindesteingang. Natürlich wollen die Banken auf diese Weise einkommensstarke Kunden von morgen bereits frühzeitig an sich binden. Um dies zu erreichen, locken Banken nicht nur mit einem kostenlosen Studentenkonto, sondern bieten oftmals auch noch weitere kostenlose Zusatzleistungen an.

In der Regel beinhaltet ein Studentenkonto eine kostenlose Kontoführung, die nicht an bestimmte Geldmengen auf dem Konto geknüpft ist. Manche Bankhäuser bieten zusätzlich noch eine Bonuszahlung an, wenn das Konto eröffnet wird. Auch Zinsen auf Tagesgeld werden oft gezahlt und auch diese unterscheiden sich von Bank zu Bank. Vervollständigt werden die Pakete meist durch kostenlose Kreditkarten. Für Nutzer mobiler Geräte, wie Smartphones oder Table Computer, ist sicher auch nicht uninteressant, ob die Bank eine passende App für das eigene Gerät anbietet. Mobile Banking wird schließlich immer beliebter und ist auch in der Hinsicht interessant, dass viele Geldhäuser geringere Gebühren, beispielsweise für Onlineüberweisungen, erheben, als für am Schalter getätigte Überweisungen. Da das Studium irgendwann vorbei ist und man das Konto danach vielleicht weiterhin behalten möchte, sollte dieser Aspekt beachtet werden.

Wer sich ein kostenloses Girokonto für Studenten zulegen möchte, prüft vorher am besten auch, wie oft Bargeld benötigt wird. Den manche Banken unterhalten wenige, oder sogar gar keine eigenen Filialen. Wird das kostenlose Girokonto bei so einer Bank eröffnet, werden oft Gebühren fällig, wenn Geld am Geldautomaten abgehoben wird. Viele Direktbanken machen es ihren Kunden aber möglich Geld an zahlreichen Automaten abzuheben, ohne Gebühren dafür zu bezahlen.