Festgeldkonto

Nutzen Sie unseren Festgeldkonto Vergleich und profitieren Sie bei der sicheren Geldanlage Festgeld von lukrativen Zinsen!

Bei einem Festgeldkonto handelt es sich um eine Geldanlage, bei der ein vereinbarter Anlagebetrag für einen festgelegten Zeitraum angelegt wird. Die Länge des Zeitraums ist unterschiedlich und kann je nach Vereinbarung von einem Monat bis zu fünf Jahren betragen. Im Laufe der Zeit hat sich das Festgeldkonto zu einer der beliebtesten Anlageformen entwickelt. Das Festgeldkonto hat sowohl für ein Kreditinstitut wie auf für den Kunden gewisse Vorteile gegenüber beispielsweise einem Tagesgeldkonto.

Die Bank kann für den Anlagezeitraum fest mit dem Geld rechnen und der Kunde erhält dafür attraktivere Zinsen als bei einem Tagesgeldkonto. Der Kunde kann während der gesamten Anlage fest mit dem Zinssatz rechnen. Das bedeutet, dass er bereits beim Abschluss des Festgeldkontos genau weiß, was er man Ende der Anlagezeit ausbezahlt bekommt. Der Nachteil für den Kunden liegt darin, dass er während dieses Zeitraum nicht über sein Geld verfügen kann.

Nach Ablauf der Laufzeit gibt es verschiedenen Möglichkeiten für die Einlage. Der Anleger kann sein Geld entweder als Sichteinlage wie bei einem Girokonto weiterführen oder er legt dies für einen erneuten Zeitraum als Festgeld an. Bei einer Verlängerung ist es in der Regel so, dass wieder derselbe Zinssatz gewährt wird.

Aufgrund der zahlreichen Angebote unterschiedlicher Kreditinstitute empfiehlt es sich vor Eröffnung des Festgeldkonto einen genauen Angebotsvergleich zu machen. Ein wichtiger Punkt beim Festgeld ist die Sicherheit. Festgeldkonten die bei deutschen Banken abgeschlossen werden sind durch den gesetzlich garantierten Einlagensicherungsfond geschützt. Der Anleger erhält auch bei einer Insolvenz der Bank seine Einlage im Rahmen der Haftung zurück. Bei Geldanlagen außerhalb der Europäischen Union muss man die Einlagensicherung ggf. prüfen, Anlagen sind hier u.U. einem höheren Risiko ausgesetzt.